Mitarbeiter

verantwortung_3Gemeinsam mit einem fähigen Team ist es uns gelungen, das Unternehmen bis zur heutigen Leistungsfähigkeit zu entwickeln. Inzwischen arbeiten über 180 Mitarbeiter daran, dass sich unsere Firma auch in Zukunft mit Erfolg am Markt behaupten wird.

Wir übernehmen die Verantwortung dafür, ein geeignetes Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich jeder einzelne Mitarbeiter gerne und motiviert für die Ziele des Unternehmens einsetzt. Das versuchen wir in der gesamten Gestaltung der Rahmenbedingungen zum Ausdruck zu bringen.

Gegenseitiger Respekt und ein faires Miteinander sind bei uns selbstverständlich – und das findet sich in vielen Details wieder!

 

Berufskraftfahrer-Qualifikation mit Praxisteil:

10 Prozent Kraftstoff eingespart | DEKRA Eco-Training sorgt für zufriedene Kunden

Zufriedene Gesichter bei den Fahrern der Hans Rinninger u. Sohn GmbH u. Co. KG aus Kißlegg im Allgäu: Der traditionsreiche Produzent hochwertiger Betonwaren hatte sich im Rahmen der Weiterbildung nach dem neuen Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz für ein Eco-Training mit Praxisanteil der DEKRA Akademie entschieden. Ein Schritt, den die Firma Rinninger nicht bereut hat, wie Fuhrparkleiter Stephan Eff versichert: Immerhin ergab die Auswertung am Ende des Trainings eine durchschnittliche Kraftstoffersparnis von knapp 10 Prozent!

Die gesetzlich vorgeschriebene Weiterbildungspflicht erfüllen und dabei auch noch die Treibstoffkosten senken – diese Kombination überzeugte Fuhrparkleiter und  Geschäftsführung. Die Gründe für den Erfolg sind aus Sicht von Stephan Eff klar zu benennen: effiziente Organisation, gut geschulte Trainer der DEKRA Akademie und ansprechendes Unterrichtsmaterial. Hinzu kamen der Einsatz moderner Fahrzeuge, hoch motivierte Teilnehmer und eine anspruchsvolle Lehrgangsstrecke.

Effiziente Organisation schon vorab

Bereits im Vorfeld des Trainings hatten die Verantwortlichen der DEKRA Akademie Kempten gemeinsam mit dem Kunden die Referenzstrecke für eine 20-minütige Fahrzeit festgelegt. Außerdem wurden am Vorabend der Veranstaltung spezielle Messgeräte in drei Kundenfahrzeuge eingebaut. Für eine genaue Beurteilung fuhren DEKRA Trainer anschließend die Referenzstrecke ab. Der Trainingstag begann mit einer kurzen Eingangsbesprechung, danach ging es direkt auf die sogenannte „Einfahrt“. Dabei wurden durch die Messgeräte und die Trainer umfangreiche Daten erhoben und notiert. Danach konnten die Fahrer im Rahmen des Theorieblocks ihr Wissen über die Grundlagen einer wirtschaftlichen Fahrweise erweitern.

Diese neuen Kenntnisse setzten die Teilnehmer dann unmittelbar in die Praxis um, indem sie die Referenzstrecke erneut befuhren. Während dieser „Ausfahrt“ erhoben die Trainer erneut umfangreiche Daten, um sie dann mit den Messungen der „Einfahrt“ zu vergleichen. Neben dem ausgezeichneten durchschnittlichen Einsparergebnis von knapp 10 Prozent ermittelten die DEKRA Verantwortlichen auch den Spritsparsieger und den absolut sparsamsten Fahrer – fairer Wettbewerb motiviert bekanntlich. Auch langfristig.